Ralf ter Hell hat als Betriebsratsvorsitzender die Belegschaft und das Unternehmen im Blick.

Gelernt hat er Groß- und Außenhandelskaufmann, derzeit ist er freigestellter Betriebsratsvorsitzender und seit 38 Jahren in der Firma. Anfänglich in der Lagerlogistik tätig, unterstützt er auch die IT bei Außenveranstaltungen und Messen. Stolz ist Ralf ter Hell auf die lange Zeit im Unternehmen, „das halbe Leben habe ich hier zugebracht.“ Mit 25 Jahren ist er gekommen, hat alle Höhen und Tiefen mitgemacht und fühlt sich als Teil des Unternehmens. “Ich identifiziere mich voll und ganz mit dem Unternehmen.“

Es freut ihn sehr, dass sein Sohn in der Firma ist und auch seine Frau hier gearbeitet hat. Ein Praktikum seiner Tochter im Unternehmen schließt den Kreis.

Nicht begeistert war Ralf ter Hell, als aus der Marke Atlas dann weycor wurde, ob das wohl letztendlich angenommen werden würde, waren seine Gedanken, „aber es musste sein und somit war die Entscheidung auch klar und richtig.“ Aus seiner Sicht war es auch eine klare Entscheidung von Dr. Friedrich Weyhausen, das Unternehmen als Stiftung weiterzuführen, denn nach dessen Tod wurde der Belegschaft mitgeteilt: „Machen sie sich keine Sorgen, es geht weiter, im Sinne von Dr. Weyhausen.“ Das hat uns Mut gemacht, stellt der Betriebsratsvorsitzende fest.

Durch seine Aufgabe hat er das Ohr ganz dicht an der Belegschaft und konstatiert: „Toll, wenn alle an einem Strang ziehen, denn nur mit einer gemeinsamen Richtung geht es voran.“ Dass dabei das Produkt und die Mitarbeiter im Mittelpunkt stehen, ist für ihn dabei selbstverständlich. Auch aus seiner Sicht bereitet die Corona-Pandemie Probleme, aber bisher sind die Mitarbeiter größtenteils von einer Infektion verschont geblieben. Durch die vierwöchige Pause im Frühjahr 2020 ist zwar Umsatz verloren gegangen, aber, „wir haben es bisher geschafft, auch wenn die Zulieferer Probleme haben, die benötigten Montageteile für Radlader und Walzenzüge zu liefern.“ Und auf eine andere Sache ist Ralf ter Hell auch noch stolz, den „Beschäftigungssicherungstarifvertrag“. Ein langes Wort, aber das hat die Belegschaft mit unseren Geschäftsführer Klaus Brunkhorst gemeinsam gestemmt und das gibt Sicherheit in diesen Zeiten. Ein Beleg dafür, dass bei Atlas Weyhausen alle gemeinsam ein Ziel verfolgen.“

Zurück

Über Weycor

weycor by Atlas Weyhausen GmbH aus Wildeshausen entwickelt, baut und verkauft seit über 50 Jahren Radlader, Tandemwalzen und Walzenzüge – Baumaschinen für den Einsatz im Bauhauptgewerbe, Landwirtschaft, Garten- und Landschaftsbau, Materialumschlag, Recyclingbereich oder auch in den Kommunen.

Kontakt

Atlas Weyhausen GmbH
Visbeker Straße 35
D-27793 Wildeshausen

+49 (0) 44 31 / 981-0

+49 (0) 44 31 / 981-139

Newsletter

©2021 Atlas Weyhausen GmbH
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.