WEIL DIE ZUKUNFT SCHON MORGEN IST

WEIL DIE ZUKUNFT SCHON MORGEN IST

INNOVATIONSZENTRUM ZUM AUSBAU ZUKUNFTSWEISENDER TECHNOLOGIEN.

Die Atlas Weyhausen GmbH in Wildeshausen wurde 1971 durch Dr. Friedrich Weyhausen ins Leben gerufen und beschäftigt heute rund 220 Mitarbeiter. Seitdem werden auf der ca. 60.000 m² großen Gewerbefläche kompakte Radlader, Walzenzüge und Tandemwalzen selbst konstruiert und seit 2015 unter dem Produktnamen Weycor vertrieben. Die markanten Atlas-Radlader kommen als verlässliche Partner im Bauhauptgewerbe, in der Landwirtschaft, im Garten- und Landschaftsbau, beim Materialumschlag oder auch im Recyclingbereich zum Einsatz. Die Vibrationswalzenzüge und die Tandemwalzen decken die verschiedensten Anforderungen aus den Einsatzbereichen Wege- und Straßenbau, Industriebau sowie Damm- und Deichbau ab.


Im Jahr 1993 übernahm die Atlas Weyhausen GmbH in Ungarn das 100%ige Tochterunternehmen Kapos, eine Produktionsstätte für Stahlbaukomponenten, welche auch Hauptlieferant der Stahlbauteile für Radlader und Walzen in Wildeshausen ist. Die Produktionsmöglichkeiten des Unternehmens liegen gegenwärtig bei ca. 1.800 Radladern und 300 Walzen pro Jahr im Einschicht-Betrieb. Die Weycor-Produkte werden durch ein weit verzweigtes Händlernetz in Europa vertrieben und die OEM-Vereinbarungen gewährleisten eine Marktpräsenz der Produkte z. B. in den USA.

Um auf der Höhe der Zeit zu bleiben, erweitert Atlas Weyhausen GmbH in Wildeshausen an der Ecke Südring/Düngstruper Straße das Gelände um knapp 9.000 Quadratmeter. Hier entsteht bis Ende 2022 ein Innovationszentrum für rund drei Millionen Euro, welches der Entwicklung neuer Baumaschinen und dem Ausbau zukunftsweisender Technologien dienen soll. Damit möchte das Unternehmen dem sich verändernden Marktansprüchen gerecht werden, wettbewerbsfähig bleiben und bis zu 15 neue Arbeitsplätze in der Entwicklungsabteilung schaffen.

Das Ziel, in den kommenden Jahren aus eigener Kraft profitabel und technologisch weiter zu wachsen, möchte Atlas Weyhausen GmbH unter anderem durch die Erschließung neuer Produkte und Märkte, Optimierung der Produktionsabläufe und durch den konsequenten Ausbau der technologischen Basis erreichen. Sowohl die Abläufe in der Materialwirtschaft als auch in der Produktion sollen in den nächsten Jahren weiterhin optimiert werden.

Das Zentrum wird neben dem Bereich des Musterbaus unter anderem Werkstatteinrichtungen, in dem Hauptbereich eine Montagehalle, eine Versuchs- und Testhalle mit eingebautem Schallschutz, ein ca. 1.800 Quadratmeter großes Testgelände im Außenbereich und eine Photovoltaikanlage auf dem Dach beherbergen. Zusammen mit dem Verwaltungstrakt im 2. OG wird das Gebäude etwa 1.400 Quadratmeter umfassen.

Der Bereich des Musterbaus, der bisher mit dem Aufbau von Musterbaugruppen und Prototypen betraut war, wird in Zukunft eine noch größere Bedeutung zukommen, denn dieser ist entscheidend für die praktische Entstehung und Umsetzung neuer Technologien in der Verdichtungstechnik. Somit steht die Entwicklung alternativer Antriebssysteme für Baumaschinen im Vordergrund, um die Umstellung auf Elektroantriebe voranzutreiben. Die technische Umsetzung von Elektroantrieben in Baumaschinen benötigen zur Realisierung ein neues Arbeitsumfeld, das dem heutigen Stand der Technik entspricht.

Durch die mögliche Überführung einiger Forschungs- und Entwicklungsbereiche in das neue Innovationszentrum, wird im bisherigen Bestandsgelände nötiger Platz frei für weitere wichtige Investitionen.

Zurück

Über Weycor

weycor by Atlas Weyhausen GmbH aus Wildeshausen entwickelt, baut und verkauft seit über 50 Jahren Radlader, Tandemwalzen und Walzenzüge – Baumaschinen für den Einsatz im Bauhauptgewerbe, Landwirtschaft, Garten- und Landschaftsbau, Materialumschlag, Recyclingbereich oder auch in den Kommunen.

Kontakt

Atlas Weyhausen GmbH
Visbeker Straße 35
D-27793 Wildeshausen

+49 (0) 44 31 / 981-0

+49 (0) 44 31 / 981-139

©2022 Atlas Weyhausen GmbH