News News

BASE Demoprojekt

Dies ist ein Demoprojekt. Es dient Ihnen als Grundlage für den Aufbau individueller Seiten mit Weblication® CMS.

Die Seitenstruktur, das Layout und die von den Redakteuren nutzbaren Seitenelemente können Sie frei definieren.

Medienspiegel

  • Start-Stopp-System spart zehn Liter täglich

    18.04.2016

    Start-Stopp-System spart zehn Liter täglich

    MÜNCHEN, 18.04.2016 – Einen Großteil der Zeit auf der Baustelle verbringen Radlader im Leerlauf. Weycor hat deshalb mit ein hydraulisches Start-Stopp-System entwickelt. Sobald keine Leistung mehr abgerufen wird, schaltet es den Diesel-Motor aus – und hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber elektrischen Start-Stopp-Systemen, wie man sie aus PKW kennt.

    Die Radlader-Hydraulik pumpt während des Betriebs Stickstoff-Speicher auf, die verwendet werden können, um durch Umkehrung der Hydraulikpumpe den Motor zu starten. Dabei erreicht der Motor nach nur 0,2 Sekunden seine Nenndrehzahl und es steht augenblicklich die volle Leistung zur Verfügung. Dies ist ein wichtiger Unterschied zu Start-Stopp-System in PKWs, die den Motor elektrisch starten, dabei aber nur auf Leerlaufdrehzahl bringen.

    Längere Wartungsintervalle

    Holger Wagner, Marketingleiter bei Atlas Weyhausen, schätzt, dass sich mit dem System acht bis zehn Liter Diesel pro Tag einsparen lassen. Dieser Rechnung liegen die Annahmen zu Grunde, dass der Radlader ca. 50% im Leerlauf läuft und sich dabei stündlich 2,2 Liter Diesel gönnt. Außerdem verlängerten sich durch die eingesparten Betriebsstunden die Wartungsintervalle und der Wiederverkaufswert der Maschine steige, da sie langsamer Betriebsstunden sammelt. Das System amortisiere sich nach zwei Jahren, fügen Bernd Vienenkötter und Holger Wagner von Atlas Weyhausen im Interview mit bi-GaLaBau-Chefredakteur Erwin Bauer hinzu.

    Zum ganzen Interview:

    http://www.bi-medien.de/BauMagazin/Artikel/Maschinen%20und%20Ger%C3%A4te/Artikel-9001-BM-bauma-2016-Atlas-Weyhausen-zeigt-Start-Stopp-System-Weycor-Radlader.bi


     
    > weiterlesen

    Quelle: bi medien GmbH, Postfach 3407, 24033 Kiel

     
  • Marke weycor auf der bauma 2016

    12.04.2016

    Marke weycor auf der bauma 2016

    Nach mehr als 50 Jahren hat Atlas Weyhausen einen historischen Schritt getan und einen Markenwechsel vollzogen. Auf der bauma 2016 präsentiert sich das Unternehmen nun unter der Marke weycor. Über das neue Erscheinungsbild und die diesjährigen Messehighlights sprach die ABZ mit Geschäftsführer Markus Niedermayer.

     
    > weiterlesen

    Quelle: Allgemeine Bauzeitung, Hannover

     
  • Hauptsponsor bei Lectura Specs

    15.03.2016

    Hauptsponsor bei Lectura Specs

    Als einer der wenigen Hauptsponsoren sind wir nun auf den überarbeiteten Seiten des Lectura Verlages hervorgehoben zu finden.

     
    > weiterlesen

    Quelle: https://specs.lectura.de/de/marke/weycor/988566

     
  •  
  • Umweltfreundliche Atlas Weycor Radlader auf Intermat 2015

    02.03.2015

    Umweltfreundliche Atlas Weycor Radlader auf Intermat 2015

    Auf der diesjährigen Intermat vom 20. Bis 25. April in Paris stellt Atlas Weyhausen zusammen mit ETS Payen & Cie die Weycor Radlader AR 105e, AR 75eT, AR 75e S und AR 65e sowie den AR 30 CANOPY aus.

    Atlas Weyhausen ist der erste Hersteller dessen Radlader die zur Zeit gültigen Abgasvorschriften bereits vor Inkrafttreten serienmäßig erfüllten. Aus dem Innovationsgeist der Mitarbeiter, der Liebe zur Präzision und der Freude an kraftvoller Motorentechnik entstand die neue Radlader-Baureihe der e-Generation. Das kleine e steht dabei für emissionsarm. effizient. evolutionär.
    Die Verkaufszahlen der Weycor-Radlader sprechen für sich und bestätigen die Nachfrage nach emissionsarmen Baumaschinen. Mit ihren zahlreichen Ausrüstungsoptionen sind die Weycor Radlader der neuesten Generation in allen Einsatzbereichen gefragte Geräte. Aus der 14 Grundmodelle umfassenden Radladerpalette und einem breiten Sortiment an Ausstattungsmöglichkeiten lassen sich individuelle Geräte für jeden Anspruch konfigurieren. Gezeigt werden die Weycor Modelle auf dem Stand 115G in Halle 6.

     
    > weiterlesen

    Quelle: http://press.lectura.de/de/umweltfreundliche-atlas-weycor-radlader/12077

     
  • Fa. Kreye aus Ganderkesee arbeitet mit Weycor-Radladern

    18.12.2014

    Fa. Kreye aus Ganderkesee arbeitet mit Weycor-Radladern

    Beim Bau des neuen Betriebsgeländes setzt Galabau-Unternehmer Dipl.-Ing. Volker Kreye aus Ganderkesee mehrere Weycor Radlader des Herstellers Atlas Weyhausen ein. Darunter einen AR 60 und einen AR 65e.

     
    > weiterlesen

    Quelle: http://press.lectura.de/de/fa-kreye-aus-ganderkesee-arbeitet-mit-weycor-radladern/9955

     
  • Recycling geht auch mit den Kleinen von Atlas

    18.12.2014

    Recycling geht auch mit den Kleinen von Atlas

    Zwei Radlader AR 35 von Atlas Weyhausen setzt die Firma Siegfried Jacob GmbH & Co. KG (SJM) auf ihrem Betriebsgelände in Glinde bei Hamburg zur Bestückung von Sortieranlagen für die Aufbereitung von NE Metallschrotten, Nickellegierungen und Blockmetallen ein.

     
    > weiterlesen

    Quelle: http://press.lectura.de/de/recycling-geht-auch-mit-den-kleinen-von-atlas/9956

     
  •  
  • Designer Lutz Meyer erhält zwei "Red Dots".

    14.10.2014

    Designer Lutz Meyer erhält zwei "Red Dots".

    Der gebür­tige Wildeshauser Lutz Mey­er, der als Industriedesigner schon lange mit der Firma Atlas Weyhausen in der Kreisstadt zusammenarbei­tet, hat jetzt zwei „Red Dots" für den erfolgreichen Mittelständler von der Vis­beker Straße gewonnen. Atlas Weyhausen gratuliert auf diesem Wege zu dieser bemerkenswerten Leistung!

    > download PDF
     
    > weiterlesen

    Quelle: Wildeshauser Zeitung, Ausgabe vom 06.10.2014

     
  • GaLaBau 2014: Radlader serienmäßig umweltfreundlich

    05.09.2014

    GaLaBau 2014: Radlader serienmäßig umweltfreundlich

    Alle e-Modelle der neuen Atlas Weycor Baureihe sind innovative Radlader, die die neuen gesetzlichen Vorgaben der Abgasstufe III B (Tier IV Interim) übertreffen. Diese erfüllten bereits 2012 die Modelle 80e, 85e und 95e des Herstellers aus Wildeshausen und seit Oktober 2013 erfolgt die Serienfertigung aller anderen Weycor Radlader nach diesen Vorgaben. Damit fertigt Hersteller Atlas Weyhausen seine komplette Modellreihe serienmäßig nach den Vorgaben der Abgasstufe III B (Tier IV Interim).

    Mehr Leistung, weniger Verbrauch
    Der vielseitige AR 40 kann neben der Atlas Canopy-Kabine auch mit einer Panorama-Komfortkabine ausgestattet werden. Der nachträgliche Austausch ist problemlos möglich. Ausgerüstet mit dem Perkins Motor 403D-15T, erfüllt der AR 40 ebenfalls die abgastechnischen Vorgaben der neuesten Stufe. Die Leistung sorgt für kurze Auskippzeiten sowie eine enorme Hubkraft von 2340daN in Bodenlage.
    Das Modell AR 60 wird in zwei Versionen mit einem Dienstgewicht von 4300 oder mit 4650 Kilogramm ausgeliefert. Auch der Yanmar-Motor 4TNV88-BD hält die erforderlichen NOx und PM Grenzen in Übereinstimmung mit den weltweit strengsten Emissionhttp://taspo.de/aktuell/alle-news/detail/beitrag/65106-galabau-2014-radlader-serienmaessig-umweltfreundlich.htmlsverordnungen ein. Der Antrieb erfolgt hydrostatisch und der Regelmotor ist unter Last schaltbar. Mit seiner Z-Kinematik und einer hohen Reißkraft sowie kurzen Auskippzeiten ist er ein gefragter Radlader in der kleinen Klasse und wartet mit einer Hubkraft in Bodenlage von 4650 daN auf.
    Der AR 75e ist ein Radlader aus der Baureihe der e-Generation. Das kleine „e“ steht für emissionsarm – übertrifft die gesetzlichen Vorgaben zur Abgasemission; effizient – mehr Leistung bei weniger Verbrauch; evolutionär – bis ins Detail optimierte und ausgereifte Lösungen. Der Deutz-Dieselmotor TCD 2.9 L4 hat das Common Rail System, eine gekühlte externe Abgasrückführung und DOC, so dass keine Regeneration erforderlich) ist.Die Leistung beträgt 54 kW (73 PS) bei 2300 U/min Angetrieben wird der AR 75e mit einem hydrostatischen Fahrantrieb dessen Regelfahrmotor unter Last schaltbar ist. Der Radlader verfügt über Allradantrieb und ist daher besonders für schwierige Einsätze prädestiniert.Die Einsatzbereiche erstrecken sich vom Bauhauptgewerbe, dem Einsatz beim Recycling, dem Gala Bau über den Tief- und Straßenbau bis hin zum Einsatz in Kommunen. Eingesetzt wird der AR75e auch im Winterdienst, seine Schubkraft beträgt 5250 daN. Und schließlich steht der Radlader mit einer Spurweite von 1640 Millimeter sicher auf der Straße. (ts)

    Halle 7, Stand 429

     
    > weiterlesen

    Quelle: http://taspo.de/aktuell/alle-news/detail/beitrag/65106-galabau-2014-radlader-serienmaessig-umweltfreundlich.html / 05.09.2014

     
  • Neue Radlader-Modellreihe

    02.09.2014

    Neue Radlader-Modellreihe

    Aus der 14 Grundmodelle umfassenden Reihe der emissionsarmen, effizienten und evolutionären Radlader zeigt der Hersteller Atlas Weyhausen auf der Galabau in Nürnberg die Radlader AR 40, AR 60 und den AR 75 e.

    Die aktuellen Modelle entsprechen den neuen gesetzlichen Vorgaben der Abgasstufe III B. Damit ist Atlas Weyhausen nach eigenen Angaben der erste Hersteller, der seine komplette Modellreihe serienmäßig nach den Vorgaben der Abgasstufe III B (Tier IV Interim) fertigt.
    Übrigens: Getreu der hauseigenen Devise ,,Neues aus Bewährtem" baut die neue Radladerproduktlinie auf die erfolgreiche Traditionsmarke Atlas auf und kommt unter der Bezeichnung ,,Atlas weycor,, auf den Markt.

     
    > weiterlesen

    Quelle: MOTBAU 09/2014, Ausgabe zur GalaBau 2014

     
  •  
  • Serienmäßig umweltfreundlich

    01.09.2014

    Serienmäßig umweltfreundlich

    Alle Radlader übertreffen die gesetzlichen Vorgaben zur Abgasemission.

    Aus der 14 Grundmodelle umfassenden Reihe der emissionsarmen und efflzienten Radlader zeigt Atlas Weyhausen, Wildeshausen, in Nürnberg die Modelle AR 40, AR 60 und den AR 75e. Alle e-Modelle der neuen Baureihe übertreffen die qesetzlichen Vorgaben der Abgasstufe lll B (Tier lV lnterim). Diese erfüllten bereits 2012 die Modelle 80e, 85e und 95e des Herstellers, und seit 0ktober 2013 erfolgt die Serienfertigunq aller anderen Radlader nach diesen Vorgaben. Der AR 75e bietet bis ins Detail optimierte Lösungen. Der Deutz-Dieselmotor TCD 2.9 L4 hat das Common Rail-System, eine gekühlte externe Abgasrückführung und DOC, so dass keine Regeneration erforderlich ist. Die Leistung beträgt 54 kW (73 PS) bei 2300 U/min. Angetrleben wird er mit einem hydrostatischen Fahrantrieb.

    > download PDF
     
    > weiterlesen

    Quelle: Straßen- und Tiefbau, Ausgabe 06-2014

     
  •  
 
Atlas Weyhausen GmbH
Visbeker Straße 35
D-27793 Wildeshausen

Fax: +49 (0) 44 31-981-225
+49 44 31 - 981 - 0